Aktuelles

 

Verschiebung der Jahreshauptversammlung 2022:

 

Aufgrund der aktuell schwer einsch√§tzbaren Corona-Situation, haben wir uns dazu entschieden, die f√ľr 8.1.2022 geplante Jahreshauptversammlung zu verschieben. Wir werden Sie/Euch wieder informieren, sobald es ein neues Datum gibt. Danke f√ľr Ihr/Euer Verst√§ndnis!

Wir hoffen, Sie haben/Ihr habt das Neue Jahr gut angefangen!

Herzliche Gr√ľ√üe,

Der Vorstand

 

Weihnachtsbrief 2021:

 

Liebe Freunde, Mitglieder und Förderer von Visions for Tanzania!

 

Erfolg w√§chst manchmal langsam und oft ist daf√ľr viel Geduld und Durchhalteverm√∂gen gefragt. Diese Erfahrung haben wir in Tanzania im Laufe der Jahre √∂fter gemacht und machen wir alle gerade w√§hrend der Pandemie. √Ėffentliche Veranstaltungen, wie z.B. unsere kleinen Konzerte oder afrikanische M√§rchenstunden, waren √ľber weite Strecken in diesen Zeiten leider nicht m√∂glich. Sie sind oder w√§ren aber dringend n√∂tig gewesen, nicht zuletzt, um unsere Arbeit f√ľr die Kinder in Mabogini und Moshi in den Medien besser darstellen und ins Bewusstsein der Menschen r√ľcken zu k√∂nnen. Auf diese Weise sind wir und auch andere kleine, gemeinn√ľtzigen Vereine in der letzten Zeit in den Hintergrund geraten.

Obwohl wir in diesem Kalenderjahr als Verein wenig in Erscheinung treten konnten, ist es uns dennoch gelungen, die f√§lligen Schulgelder und Unterbringungskosten f√ľr unsere Kinder in Mabogini und Moshi zu bezahlen. M√∂glich war das nur durch Mitglieds- und Patenschaftsbeitr√§ge sowie Spenden von Menschen, die uns als Verein schon kennen, d.h. durch Ihre/Deine Mithilfe und das Vertrauen in unsere Arbeit. Daf√ľr m√∂chten wir uns sehr herzlich, auch im Namen der Kinder bedanken.

Unsere Kinder und Mitarbeiter*innen in Tansania hatten auch vor Ort mit den Auswirkungen von Covid-19 zu k√§mpfen. Gl√ľcklicherweise erkrankte keines unserer Kinder lebensbedrohlich. Aber es gab auch Todesf√§lle in deren unmittelbarem Umkreis. Impfungen werden in Tansania nicht fl√§chendeckend angeboten, da nicht gen√ľgend Impfserum vorhanden ist. Lange Zeit wurden Impfungen auch von der Regierung abgelehnt und so ist nur ein kleiner Prozentsatz der Menschen geimpft.

Die Zusammenarbeit mit unserer Projektleiterin Mama Semiono und unserem Projektleiter Matthew Massawe läuft weiterhin gut. Eine Projektreise nach Tansania mit einem Besuch unserer Kinder ist leider unter den momentanen Bedingungen immer noch nicht möglich. Aber wir hoffen derzeit, dass sich dies zum Sommer hin ändern wird.

Aktuell erreichte uns die Nachricht, dass Mama Semiono im Krankenhaus ist und sich einer Magenoperation unterziehen musste. Da sie schon 72 Jahre alt ist, stellt dies unter den dort gegebenen Bedingungen sicher keine leichte Angelegenheit dar. Wir hoffen und w√ľnschen ihr das Allerbeste!

Neben allen Schwierigkeiten erreichen uns gl√ľcklicherweise auch fr√∂hliche Meldungen aus Tansania. So konnte Robert sein Medizinstudium an der Universit√§t in Daressalam abschlie√üen. Er m√∂chte nun ein Jahr als Assistenzarzt absolvieren und sich dann weiter spezialisieren. Sein Traum ist es, eines Tages als Chirurg¬† arbeiten zu k√∂nnen.

Au√üerdem haben zwei unserer Patenkinder das ‚ÄěForm 4-Examen‚Äú abgelegt, was der mittleren Reife entspricht. Maureen wurde f√ľr das Lehrerkolleg ausgew√§hlt. Thomas konnte auf die Sekundarschule wechseln. Mariam ¬†konnte als beste Sch√ľlerin ihrer Schule die zweite Klasse abschlie√üen. Nwagala war entt√§uscht von seinem mit unserem Abitur vergleichbaren Examen; er hatte sich so viel vorgenommen ‚Ķ .

Insgesamt scheinen alle Kinder auf einem guten Weg zu sein. Matthew schickte uns seinen j√§hrlichen ‚ÄěProgress Report‚Äú √ľber die einzelnen durch ihn betreuten Kinder. Mama Semiono wird ihren Bericht f√ľr die andere H√§lfte der Kinder nachsenden, sobald sie wieder fit ist.

Weiterhin hoffen wir sehr, dass wir als gemeinn√ľtziger Verein bei der Weihnachtsspendenaktion der Schw√§bischen Zeitung wieder ber√ľcksichtigt werden, da wir damit Einiges vor Ort bewirken k√∂nnten.

Am 8. Januar wollen wir mit unserer Mitgliederversammlung hoffnungsvoll in ein Neues Jahr Vereinsarbeit starten.

Nun w√ľnschen wir Ihnen/Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest, verbunden mit den besten W√ľnschen f√ľr das Neue Jahr. Verlieren wir unseren Optimismus nicht!

Robert Verein

Wo k√§men wir hin, wenn alle sagten ‚ÄěWo k√§men wir hin?‚Äú

und niemand ginge, um einmal nachzuschauen, wohin man käme,

wenn man ginge. 

                                                                                             Kurt Martin

 

Im Namen des Vorstands,

Claudia Riester, Heinrich Staudenmayer und Sabine König

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 8.1.2022:

 

Jahreshauptversammlung¬† des Vereins ‚ÄěVisions for Tanzania e.V.‚Äú

am 8.1.2022 um 19 Uhr im Gasthof Engel in Spaichingen

 

Herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung!

 

Tagesordnung:

 

  1. Begr√ľ√üung
  1. Festlegung der Tagesordnung und √úberpr√ľfung der Beschlussf√§higkeit
  1. Tätigkeitsbericht des Vorstands
  1. Finanzbericht
  1. Kassenpr√ľfbericht
  1. Entlastung des Vorstands
  1. Vorstandswahlen
  1. Ausblick und Zukunft des Vereins
  1. Schließung der Sitzung

 

Anmeldungen bitte per Mail an:  Visions.for.tanzania@web.de

Bitte beachten:  Teilnahme nur möglich mit 2G!

 

Auf Ihr/Euer Kommen freut sich der Vorstand,

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer

 

 

Neujahrsbrief zum Jahresbeginn 2021:

 

 

Liebe Freunde, Mitglieder und Förderer von Visions for Tanzania!

 

Wieder ist ein Jahr zu Ende, und es ist an der Zeit, nach vorne zu schauen, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Wir m√∂chten ein gro√ües Dankesch√∂n aussprechen an alle, die unseren Verein auch in diesem Jahr unterst√ľtzt, begleitet oder unsere Arbeit einfach nur interessiert verfolgt haben.

Ein Jahr mit mehr Tiefen als H√∂hen liegt hinter uns. Das Virus hat fast die ganze Welt – und damit auch unsere Vereinsarbeit –¬† regelrecht ausgebremst.

Zum Gl√ľck ist die Lage in Tansania nicht ganz so prek√§r als im Vorfeld bef√ľrchtet. Die Fallzahlen in den afrikanischen L√§ndern zeigen sich geringer als in Europa, vorausgesetzt die Informationen diesbez√ľglich sind zuverl√§ssig.

Die von unserem Verein betreuten Kinder und deren Familien sind bisher zum Gl√ľck alle gesund. Wie wir berichtet hatten, waren die Schulen der Kinder zeitweise von Schulschlie√üungen betroffen. Dies war vor allem f√ľr unsere ehemaligen Waisenkinder, die Internatsschulen besuchen, dramatisch. Sie mussten wiederum bei – teilweise weitl√§ufigen, √ľberwiegend sehr armen Verwandten – untergebracht werden, wo sie √ľber ein Notprogramm versorgt wurden.

An eine Projektreise war in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht zu denken. Auch ein Benefizkonzert oder andere Aktionen konnten leider nicht stattfinden.

Gl√ľcklicherweise war es trotz der widrigen Umst√§nde m√∂glich, den Kontakt zu unseren Mitarbeitern Matthew Massawe und Mama Semiono zuverl√§ssig √ľber digitale Medien aufrechtzuerhalten. Das Schulgeld f√ľr die Kinder konnte ohne Probleme transferiert werden. Auch die Nachrichten, die wir √ľber einzelne Kinder erhielten, waren durchweg positiv. So haben einige unserer Kinder den mittleren Schulabschluss absolviert oder erfolgreich den √úbergang in die Sekundarschule gemeistert. Alles Grund zur Freude!

Im Namen von Visions for Tanzania e.V. bedanken wir uns bei allen, die uns durch ihren Patenschafts- und/oder Mitgliedsbeitrag sowie ihre Spende/Spendenaktion im vergangenen Kalenderjahr unterst√ľtzt haben!

In die Weihnachtsspendenaktion der Schw√§bischen Zeitung/des Heuberger Boten wurden wir auch dieses Jahr wieder mit aufgenommen. Ebenso hat uns die Kolping-Familie Spaichingen mit ihrer Weihnachtsbaum Aktion unterst√ľtzt. Bereits vor einigen Monaten erreichten wir bei einer Aktion der Volksbank Tuttlingen den 5. Platz und wurden auch hier mit einer gro√üz√ľgigen Spende bedacht. Herzlichen Dank daf√ľr!

Auch wenn die Zeiten f√ľr manche von uns schwer geworden sind, lassen sie uns unsere tansanischen Kinder nicht vergessen! Sie sind sich ihrer Chance durch unsere Unterst√ľtzung¬† sehr bewusst! Im Anhang der Mail gab es dieses Jahr zwei kleine Videos als Weihnachts√ľberraschung zu √∂ffnen. Zu sehen waren ein Teil der durch unseren Verein unterst√ľtzten Kinder und unser Projektmanager Matthew Massawe (links im Bild und unten).

 

 

Wir w√ľnschen ihnen ein gesundes, gl√ľckliches und frohes Neues Jahr!

Im Namen des Vereins, Claudia Riester,  1. Vorstand

‚ÄěAn der Schwelle des neuen Jahres lacht die Hoffnung und fl√ľstert, es werde uns mehr Gl√ľck bringen.‚Äú

(Alfred Lord Tennyson)

Mittlerer Abschluss 20 1

Mittlerer Abschluss 20 2

Mittlerer Abschluss 20 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige Infos zur Corona-Situation in Tansania:

 

Der 1. Corona-Fall in Tansanie wurde am 16. M√§rz best√§tigt. Die Regierung hat daraufhin mit der Schlie√üung aller Bildungseinrichtungen reagiert, von den Kinderg√§rten bis zu den Universit√§ten. Zudem gelten seither strenge Beschr√§nkungen f√ľr Gro√üveranstaltungen. Sport- und Musikveranstaltungen, politische Veranstaltungen oder Feierlichkeiten sind untersagt. (Spiegel: 4.3.20) Dagegen bleiben Kirchen und Moscheen weiterhin offen. (taz, 1.4.20) Alle Grenzen zu den Nachbarl√§ndern sind geschlossen. Es gibt strenge Grenzkontrollen. Jeder, der aus dem Ausland kommt, muss f√ľr 14 Tage in Quarant√§ne. (Spiegel: 4.3.20)

 

Der Premierminister forderte die Bev√∂lkerung auf, zu Hause zu bleiben und alle unn√∂tigen Aktivit√§ten au√üerhalb des Hauses zu unterlassen (Freundeskreis Bagamojo e.V., das deutsch-tansanische Kulturportal). Leider ist „Social Distancing“, was der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenwirken w√ľrde, in Tansania ein Privileg. Das hei√üt, die wenigsten Menschen k√∂nnen es sich leisten, zu Hause zu bleiben. Der Lebensunterhalt h√§ngt davon ab, wieviel sie t√§glich verdienen. (Spiegel: 4.3.20)

 

Im KCMC Hospital in Moshi werden Schutzmasken produziert. Weiterhin stellen 2 Firmen in Daressalam Schutzmasken her. Eine Maskenpflicht gilt bisher nur in Dressalam, dem Epizentrum der Ausbreitung des Corona-Virus. Der Regional Commissioner von Daressalam hat neben dem Tragen einer Schutzmaske weitere Schutzma√ünahmen f√ľr die Stadt angeordnet: Beim Verlassen der Wohnung muss ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Gesch√§fte, Restaurants und Gastst√§tten d√ľrfen nur noch auf der Basis von „Take away“ arbeiten. Die M√§rkte mussten kurzfristig ein Sicherheitskonzept erstellen. (Freundeskreis Bagamojo e.V., das deutsch-tansanische Kulturportal)

 

Unsere Kontaktpersonen berichten, dass viele Menschen in ihrer Umgebung Angst vor einer Ansteckung haben und best√§tigen die Tatsache, dass die Bildungseinrichtungen unserer Patenkinder im Moment geschlossen sind. F√ľr unsere ehemaligen Waisenkinder, die normalerweise Bording-Schools besuchen, bedeutet dies, dass sie wieder einmal notd√ľrftig bei entfernten Verwandten untergebracht sind. √úber Krankheitsf√§lle bei unseren Patenkindern haben wir bisher zum Gl√ľck nichts geh√∂rt. Auch unsere beiden Kontaktpersonen sind bislang gesund. Die allj√§hrlichen Projektreisen m√ľssen dieses Jahr selbstverst√§ndlich entfallen. Aber wir sind weiterhin in engem Kontakt mit unseren Kontaktpersonen.

 

Weihnachten 2019:

Liebe Freunde, Mitglieder und Förderer von Visions for Tanzania,

 

es ist wieder viel passiert in diesem Jahr. Zuerst einmal d√ľrfen wir auf unser 5-j√§hriges Vereinsjubil√§um ansto√üen! Visions for Tanzania konnte in dieser Zeit viele Kinder und Jugendliche unterst√ľtzen und „in die Schule bringen“. Darauf sind wir schon ein bisschen stolz. Nat√ľrlich war und ist dies nur m√∂glich, weil uns so viele Freund, Mitglieder und F√∂rderer unterst√ľtzt haben und das teilweise seit der Vereinsgr√ľndung. Vielen herzlichen Dank daf√ľr !

 

Anfang des Jahres erhielten wir wieder die Spendengelder aus der Weihnachtsspendenaktion des Heuberger Boten. Mit diesem Geld konnten wir unsere Moshi Technical School darin unterst√ľtzen, Schulb√ľcher f√ľr ihre Sch√ľer zu besorgen und ihre Bibliothek weiter zu best√ľcken.

 

Im M√§rz fand im Musiksaal des Gymnasiums das Benefizkonzert der Preistr√§ger von „Jugend musiziert“ der Musikschule Tuttlingen statt. Der Abend war ein musikalischer Hochgenuss, in dem das Publikum durchweg versierte, souver√§ne und gef√ľhlvollel junge K√ľnstler und K√ľnstlerinnen erleben durfte. Unser herzlicher Dank gilt dem Engagement der Instrumentalisten und Instrumentalistinnen sowie der Freundin und Mitorganisatorin des Konzerts, Sabine Merz! Selbstverst√§ndlich hoffen wir auf eine Wiederholung dieser Veranstaltung, die bereits im letzten Kalenderjahr erstmals stattfinden konnte und auch da schon auf gro√üe Begeisterung gesto√üen war. Vielen Dank f√ľr diese Unterst√ľtzung!

 

Die diesj√§hrige Projektreise nach Tansania unternahm Claudia Riester in den Osterferien. Zusamennn mit unseren beiden Kontaktpersonen Mama Semiono und Matthew besuchte sie unter anderem die Rose Academy School, an der 15 ehemalige Waisenkinder die Schule besuchen. Von der dortigen Schulleitung wurden die Schulkinder f√ľr ihre Motivation, ihr Arbeitsverhalten und ihre schulischen Leistungen gelobt. Sehr positive R√ľckmeldung bekam auch unser, noch relativ neuer Mitarbeiter, Matthew f√ľr die regelm√§√üige Kontaktpflege mit den Schulen sowie den Sch√ľlern und Sch√ľlerinnen.

 

Emmanuel machte uns eine besondere Freude: Er √ľberreichte uns sein Diplom als medizinscher Laborant. Zudem hat er eine Anstellung im KCMC Krankenhaus in Moshi bekommen. Herzlichen Gl√ľckwunsch!

 

F√ľr alle Kinder konnten au√üerdem Krankenversicherungskarten f√ľr ein ganzes Jahr und Sportkleidung angeschafft werden. Auch f√ľr zwei unserer Kinder war ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Meshak, unser Sorgenkind, ben√∂tigt eine aufw√§ndige Versorgung, kann aber dadurch weiterhin in die Schule gehen.

 

Im Juli fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Die Kasse wurde wieder gepr√ľft und ohne Beanstandung entlastet. Die Vorstandswahlen wurden auf die Mitgliederversammlung im Dezember verschoben, da einige Mitglieder nicht anwesend sein konnten.

 

Seit August ist Claudia Riester im Auslandschuldienst an der europ√§ischen Schule in Taipei t√§tig. Die Vereinsgesch√§fte leiden darunter aber nicht, da der E-Mail-Verkehr nach Tansania auch aus Fernost gef√ľhrt werden kann. Vor Ort vertreten uns Sabine K√∂nig und Heinrich Staudenmayer und f√ľhren die Vereinsgesch√§fte zuverl√§ssig weiter.

 

Im November fand in der evangelischen Stadtkirche in Weingarten ein Benefiizkonzert f√ľr unseren Verein statt. Hier gaben drei Ch√∂re aus Oberschwaben Titel aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz und Weltmusik zum Besten. Verantwortlich f√ľr die Organisation war unsere 2. Vereinsvorsitzende Sabine K√∂nig.

 

Begr√ľ√üt wurde das Publikum an diesem Abend von „Mundwerk“. Einstmals der Chor der „unge√ľbten S√§nger“ – wie der Leiter des Chores Joachim Heller ihn beschreibt – √ľbe Mundwerk jetzt unaufhaltsam und entsprechend ungetr√ľbt sei die Freude der S√§nger und S√§ngerinnen am gemeinsamen Singen. Abgel√∂st wurde „Mundwerk“ von den „Running Gags“, einem A Capella Ensemble, das aus f√ľnf gestandenen und jung gebliebenen M√§nndern aus dem oberschw√§bischen Fleischwangen besteht. Vor dem gro√üen Finale fand sich noch ein 3. Chor auf dem Podium ein. „InTakt“ ist ein Frauenchor aus Bergatreute unter der Leitung von Heidi Reiser. Unter dem Motto „fr√∂hlich, fraulich, frech“ spannte der Chor den Bogen von Swing, √ľber Jazz bis zu Songs der 60er-Jahre. Wir m√∂chten uns von Vereinsseite aus nochmals ganz herzlich bei den Leiterinnen der 3 Ch√∂re sowie bei allen S√§ngern und S√§ngerinnen bedanken, die uns diesen tollen Abend und das vielseitige Programm beschert haben. Entsprechend gro√ü war – in der vollen Kirche – die Einnahme an Spenden f√ľr unseren Verein. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

 

Am 20. Dezember lassen wir das Jahr mit einer Jahresabschlussversammlung ausklingen und freuen uns auf ein ereignisreiches, friedvolles, neues Jahr.

 

Vielen Dank an Sie/Euch alle! Bitte bleiben Sie/bleibt unserem Verein treu. Mit Ihrer/Eurer Hilfe k√∂nnen wir gemeinsam weiterhin nachhaltig etwas f√ľr die tansanischen Kinder bewegen.

 

„Man muss etwas, und sei es noch so wenig, f√ľr diejenigen tun, die Hilfe brauchen, etwas, was keinen Lohn bringt, sondern Freude, es tun zu d√ľrfen.“ (A. Schweitzer)

 

Frohe Weihnachten und ein gl√ľckliches Neues Jahr!

 

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer
Vorstand von Visions for Tanzania e.V.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 20.12.2019:

 

 

Wir möchten Sie/Euch gerne zur weihnachtlichen Mitgliederversammlung einladen! Sie findet statt am

Freitag, 20.12.2019, um 19h,

im Gasthof Ochsenst√ľble in Spaichingen.

Tagesordnung:

1. Begr√ľ√üung

2. Festlegung der Tagesordnung und √úberpr√ľfung der Beschlussf√§higkeit

3. Tätigkeitsbericht des Vorstands

4. R√ľckblick, z.B. auf das Benefizkonzert im November 19

5. Finanzbericht

6. Kassenpr√ľfbericht

7. Vorstandswahlen (die im Mai 19 verschoben wurden)

8. Ausblick 2020

9. Schließung der Sitzung

Bitte melden Sie sich/bitte meldet Euch zur Erleichterung unserer Planung unter Visions.for.tanzania@web.de an!

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!

 

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer

 

Mitgliederversammlung Bild Weihnachten

 

Benefizkonzert in der evangelischen Stadtkirche in Weingarten:

 

Am 15.11.19 fand in der evangelischen Stadtkirche in Weingarten ein Benefizkonzert f√ľr den Verein ‚ÄěVisions for Tanzania e.V.‚Äú statt. Hier gaben drei Ch√∂re aus Oberschwaben Titel aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz und Weltmusik zum Besten.

Begr√ľ√üt wurde das Publikum an diesem Abend von ‚ÄěMundwerk‚Äú. Einstmals der Chor der ‚Äěunge√ľbten S√§nger‚Äú ‚Äď wie der Leiter des Chores¬† Joachim Heller ihn beschreibt ‚Äď √ľbe Mundwerk jetzt unaufhaltsam und entsprechend ungetr√ľbt sei die Freude der S√§ngerinnen und S√§nger am gemeinsamen Singen. Das war zu sp√ľren. So begeisterte die Gruppe „Mundwerk“ an diesem Abend mit sehr einf√ľhlsam ausgew√§hlten und musikalisch vorgetragenen Titeln aus verschiedenen Musikrichtungen.

Abgel√∂st wurde ‚ÄěMundwerk‚Äú von den ‚ÄěRunning Gags‚Äú, einem A Capella Ensemble, das aus f√ľnf gestandenen und jung gebliebenen M√§nnern aus dem oberschw√§bischen Fleischwangen besteht. Gem√§√ü ihrer gro√üen Leidenschaft brachten sie vor allem mitrei√üende Titel von den Comedian Harmonists auf die B√ľhne und beeindruckten durch ihren Witz und ihre B√ľhnenpr√§senz.

Vor dem gro√üen Finale fand sich noch ein 3. Chor auf dem Podium ein. ‚ÄěInTakt‚Äú ist ein Frauenchor aus Bergatreute unter der Leitung von Heidi Reiser. Unter dem Motto ‚Äěfr√∂hlich, fraulich, frech‚Äú spannte der Chor den Bogen von Swing, √ľber Jazz bis zu Songs der 60er Jahre. In abwechslungsreichen Arragements wurden die einzelnen St√ľcke von den S√§ngerinnen selbst musikalisch begleitet.

Wir m√∂chten uns von Vereinsseite nochmals ganz herzlich bei den Leiterinnen der 3 Ch√∂re, sowie bei allen S√§ngerinnen und S√§ngern bedanken, die uns diesen tollen Abend und das vielseitige Programm beschert haben! Ein besonderes Dankesch√∂n gilt Joachim Heller, dem Leiter des Chores „Mundwerk“ und gleichzeitig dem Initiator dieses Konzerts! Das Publikum war begeistert und genoss die sch√∂ne Atmosph√§re und die abwechslungsreichen musikalischen Darbietungen. Entsprechend gro√ü war – in der vollen Kirche – die Einnahme an Spenden f√ľr unseren Verein. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

Benefiizkonzert 10 19

 

Ank√ľndigung Benefizkonzert in Weingarten am 15.11.2019:

 

Benefizkonzert Plakat

 

Jahreshauptversammlung des Vereins „Visions for Tanzania e.V. „:

Einladung zur Jahreshauptversammlung

am 5.7.2019, um 19h, im Gasthof Engel in Spaichingen

Tagesordnung:

1.Begr√ľ√üung

2.Festlegung der Tagesordnung und √úberpr√ľfung der Beschlussf√§higkeit

3.Tätigkeitsbericht des Vorstands

4.R√ľckblick √ľber das 1. Vereinshalbjahr: Benefizkonzert und Projektreise

5.Finanzbericht

6.Kassenpr√ľfbericht

7.Entlastung des Vorstands

8.Vorstandswahlen

9.Ausblick auf die Vorhaben des 2. Vereinshalbjahres

10 Schließung der Sitzung

Anmeldungen bitte an „Visions.for.tanzania@web.de“.

 

√úber Ihr/Euer Kommen freuen sich

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer

 

Projektreise im Fr√ľhling:

Die diesj√§hrige Projektreise nach Tanzania unternahm Claudia Riester in den Osterferien. Zusammen mit unseren beiden Kontaktpersonen Mama Semiono und Matthew besuchte sie die Rose Academy School, an der 15 ehemalige Waisenkinder die Schule besuchen. Von der dortigen Schulleitung wurden die 15 Schulkinder f√ľr Ihre Motivation, ihr Arbeitsverhalten und ihre schulischen Leistungen gelobt. Sehr positive R√ľckmeldung bekam auch unser, noch relativ neuer Mitarbeiter Matthew, f√ľr die regelm√§√üige Kontaktpflege mit der Schule und den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern.

Rose Academy School

Das diesj√§hrige Patenschaftstreffen fand wiederum im Uhuruparkt in Moshi statt. Hier war auch Erasmus Kyara anwesend, der Schulleiter der Technical School of Moshi. Wie jedes Jahr f√ľhrte Mama Semiono durch den Nachmittag und motivierte die Familien und Kinder dazu, die Chance, die die Unterst√ľtzung durch das Projekt bietet, auch weiterhin gewinnbringend zu nutzen. Da sich viele der Familien inzwischen kennen, entstand ein geselliges Miteinander. (Auf dem Bild unten Jacqueline, die sich √ľber einen kleinen Gru√ü von ihrer Patenfamile freut.)

Patenkind Juni 2019

 

Benefizkonzert der Preistr√§ger „Jugend musiziert“:

Wie angek√ľndigt fand am 31. 3. 2019 im Musiksaal des Gymnasiums das Benefizkonzert der Preistr√§ger von „Jugend musiziert“ der Musikschule Tuttlingen statt.

Die Er√∂ffnung des Konzerts erfolgte von der j√ľngsten K√ľnstlerin, Laura Motz (Klavier), die gemeinsam mit ihrer Lehrerin Friederike Weber (Klavier) in einem vierh√§ndigen Zusammenspiel „Die Zirkusschau“ zum Besten gab. Nicola Bayha (Fl√∂te) und Anna Motz (Klavier) setzten das Konzert mit der C-Dur Sonate von J. B. Vanhal fort. Paul Kieselmayer spielte zusammen mit seinem Lehrer Peter Woelke ein Gitarrenduett von Fazil Say, gefolgt von Elisabeth Weiss (Querfl√∂te) und Nelly Wagner (Klavier), die die Sonate in G-Dur von J. B. Vanhal darboten. Immanuel Metzger (Cello) spielte das Concerto C-Dur von Carl Stamitz und wurde von seiner Mutter Hiltrud Metzger (Klavier) begleitet. Paulena Schiller (Querfl√∂te) spielte zusammen mit ihrer Schwester Lotta Schiller (Klavier) eine Sonate von J. B. Vanhal. Ryan Wei√ü (Violine) und Friederike Weber (Klavier) gaben die „FAE-Sonate“ von Brahms zum Besten. Hannes Wagner (Violine) und Bernhard Diesch (Klavier) boten die „Introduction et Tarantelle“ von Sarasate dar. Paulena Schiller (Fl√∂te) spielte eine Sonate von Francis Poulenc. Rafael Diesch (Marimbaphon) bot den „Dance on a Shattered mirror“ von Eckhard Kopetzki dar. Zum Schluss spielten Anna Merz (Klavier), Katharina Metzger (Viola), Magdalena Renner (Violine), und Johanna Renner (Cello) Turinas „Quatuor en la mineur op. 67“.

Der Abend war ein musikalischer Hochgenuss, in dem das Publikum durchweg versierte, souver√§ne und gef√ľhlvolle junge K√ľnstler und K√ľnstlerinnen erleben durfte. Unser herzlicher Dank gilt dem Engagement der Instrumentalisten und Instrumentalistinnen sowie der Freundin und Mitorganisatorin des Konzerts Sabine Merz! Selbstverst√§ndlich hoffen wir auf eine Wiederholung dieser Veranstaltung, die bereits im letzten Kalenderjahr erstmals stattfinden konnte und auch da schon auf gro√üe Begeisterung gesto√üen ist.

Benefizkonzert 1

Benefizkonzert 3

 

Benefizkonzert der Preistr√§ger „Jugend musiziert“ am 31.3.2019:

Wir freuen uns sehr Ihnen/Euch auch in diesem Jahr die Preistr√§ger von „Jugend musiziert“ pr√§sentieren zu d√ľrfen. Herzlichen Dank bereits im Voraus an die jungen Musiker und Musikerinnen, die sich mit ihrem Auftritt f√ľr die Kinder von Mabogini engagieren m√∂chten!

Bennefizkonzert 19 Jugend musiziert

 

Weihnachten 2018:

Liebe Freunde, Mitglieder und Förderer von Visions for Tanzania!

Schon wieder ist ein Jahr zu Ende, und es ist an der Zeit, ein gro√ües Dankesch√∂n auszusprechen; ein Dankesch√∂n an alle, die unseren Verein auch in diesem Jahr unterst√ľtzt, begleitet oder einfach nur mit Interesse verfolgt haben.

Anfang des Jahres – im Januar – sind unsere ehemaligen Waisenhausbewohner in ihre Internatsschulen „umgezogen“. Dies hat mit der Unterst√ľtzung von Matthew, unserem neuen Mitarbeiter, wunderbar geklappt. Die „Rundumversorgung“ an diesen privaten Schulen erm√∂glicht es den Kindern Unterkunft, Verpflegung und Schulbildung zu erhalten. Daf√ľr sind im vergangenen Jahr 23.000‚ā¨ an Unkosten f√ľr unseren Verein entstanden. Herzlichen Dank den gro√üz√ľgigen Spendern!

Im Februar konnten wir mit der professionellen M√§rchenerz√§hlerin Dorothea Reutter in der Buchhandlung Grimm in Spaichingen einen sehr gelungenen Abend erleben. Verk√∂stigt wurden wir von eritr√§ischen und jesidischen Fl√ľchtlingsfrauen. An einem B√ľchertisch konnten englischsprachige B√ľcher f√ľr die Bibliothek der Moshi Technical School erworben werden, die wir an Ostern √ľberreicht haben.

Am 6. M√§rz durfte sich der Verein in der Gemeinde Balgheim beim Seniorentreff vorstellen und √ľber die verschiedenen Projekte berichten. Am 17. M√§rz fand das Benefizkonzert der Preistr√§ger „Jugend musiziert“ im Gewerbemuseum in Tuttlingen statt. Die jungen K√ľnstler und K√ľnstlerinnen begeisterten ihre Zuh√∂rer mit einem vielf√§ltigen Programm und erspielten Spenden im Wert von 500‚ā¨.

Anfang April erfolgte die erste Projektreise in diesem Jahr. Hauptziel der Reise war der Besuch der ehemaligen Waisenhauskinder an ihren neuen Schulen. So konnte sich Claudia davon √ľberzeugen, dass alle Kinder im Tages- bzw. Internatsschulen untergebracht waren. Weiterhin konnte sie sich ein Bild von den Fortschritten an der Moshi Technical School machen. Hier waren in der Zwischenzeit die Anschaffungen von weiteren Solaranlagen und B√ľcherregalen get√§tigt worden. M√∂glich geworden war dies durch die Weihnachtsspendenaktion des Heuberger Boten. Auch die B√ľcherspenden, die am afrikanischen Abend zusammen gekommen waren, konnten √ľberreicht werden. Als Dankesch√∂n √ľberreichte der Schulleiter eine Auszeichnung f√ľr den Verein.

Im Juli fand die Jahreshauptversammlung statt. R√ľckblickend konnte der Verein auf einen j√§hrlichen Spendenumsatz von ca. 40.000‚ā¨ verweisen. Die Kasse wurde ohne Beanstandung gepr√ľft und der Vorstand entlastet.

Im August, bzw. zu Beginn der tansanischen Winterferien, erfolgte die zweite Projektreise. Beim traditionellen Patenschaftstreffen konnten viele Kinder zu ihren erbrachten Leistungen und Schulabschl√ľssen begl√ľckw√ľnscht werden. Auch bei den gr√∂√üeren Patenkindern gab es einige positive √úberraschungen. So schloss z.B. Furaha ihre Ausbildung zur Elektrikerin ab. Ngawala konnten nach 2 Jahren das erste Mal die Heimreise zu seinen Eltern antreten. Damit ist der Verein seinem Ziel wieder ein St√ľckchen n√§her gekommen, seinen Patenkindern und den ehemaligen Waisenhauskindern eine selbstbestimmte Zukunft zu erm√∂glichen. Von der regionalen Schulbeh√∂rde wurde „Visions for Tanzania“ f√ľr die Unterst√ľtzung der Moshi Technical School mit einer Auszeichnung bedacht.

Ende November wurde der Verein wieder in die Reihe der gemeinn√ľtzigen Vereine aufgenommen, die bei der Weihnachtsspendenaktion der schw√§bischen Zeitung ber√ľcksichtigt werden.

Wir hoffen, dass wir auch im kommenden Jahr unsere Arbeit erfolgreich fortsetzen und wieder einiges vor Ort bewirken können.

„Du hast nicht gelebt, ehe du nicht jemandem geholfen hast, der Dir nichts zur√ľckgeben kann.“ (John Bunyan)

lachendes Kind 18

Mit diesem Zitat w√ľnschen wir Ihnen/Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, verbunden mit vielen guten W√ľnschen f√ľr`s neue Jahr!

Im Namen des Vorstands,

 

Claudia Riester

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 15.12.2018:

Liebe Mitglieder und Freunde von Visions for Tanzania e.V.,

wir w√ľrden Sie/Euch gerne zu unserer Mitgliederversammlung einladen.

Sie findet statt:

am 15.12.2018, um 19 Uhr

auf dem St√ľberhof (St√ľberweg 1) in¬† Spaichingen.

Bitte melden Sie sich/meldet Euch per E-Mail an. Das erleichtert uns die Planung.

Nach einem Jahresabschlussbericht des Vereins w√ľrden wir gerne bei einem gem√ľtlichen Adventshock zusammen verweilen und das Jahr ausklingen lassen.

Auf Euer Kommen freuen sich

 

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer

 

Projektreise im August 2018:

Im August 2018 erfolgte die zweite Projektreise nach Moshi in diesem Kalenderjahr. Beim traditionellen Patenschaftstreffen im Uhurupark konnten wieder einige Kinder f√ľr ihre Leistungen in der Schule bzw. ihre Schulabschl√ľsse begl√ľckw√ľnscht werden.

Patensch treffen Uhurupark Sommer 18 3

Patenschaftstreffen Uhurupark Sommer 18

Dabei¬† konnten einige der √§lteren Patenkindern mit positiven √úberraschungen aufwarten: Joseph und Lightness absolvierten das National Exam mit Auszeichnung. Hermann besucht nun eine Tourismusschule. Furaha schloss ihre Ausbildung zur Elektrikerin ab. Ngawala – ein Sch√ľler der Technical School in Moshi – konnte durch die Unterst√ľtzung unseres Vereins nach zwei Jahren das erste Mal seine Heimreise antreten und seine Eltern besuchen.

Patensch treffen Uhurupark Sommer 18

Ein ehemaliges Waisenhauskind, das unter einer ungekl√§rten Wachstumsst√∂rung litt, konnte durch die Unterst√ľtzung unseres Vereins in einem Krankenhaus untersucht und behandelt werden und befindet sich nun dank einer speziellen Di√§t gesundheitlich auf dem Weg der Besserung.

Samwheli Diät 18

Weiterhin wurde Claudia Riester w√§hrend ihrer Projektreise zusammen mit dem Schulleiter Erasmus Kyara in die regionale Schulbeh√∂rde eingeladen. Hier wurde unserem Verein eine offizielle Auszeichnung verliehen, womit die langj√§hrige Unterst√ľtzung der Technical School of Moshi gew√ľrdigt wurde. (Im Bild unten Tische und B√§nke in der Bibliothek der Technical School of Moshi)

Technical School of Moshi Bänke

Einladung zur Jahreshauptversammlung am  30.06.2018

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde unseres Vereins,

hiermit laden wir Sie / Euch herzlich zur Jahreshauptversammlung ein.

Sie findet statt

am Samstag den  30.06. 2018, um 19 Uhr

in Spaichingen, Hauptstraße 104, im Gasthof Engel“.

Bitte melden Sie sich /meldet Euch kurz an unter „visions.for.tanzania@web.de“. Das erleichtert uns die Organisation.

Tagesordnungspunkte:

  1. Begr√ľ√üung
  2. Festlegung der Tagesordnung und √úberpr√ľfung der Beschlussf√§higkeit
  3. Rechenschaftsbericht des Vorstands
  4. Finanzbericht
  5. Kassenpr√ľfungsbericht
  6. Entlastung Vorstand
  7. Ausblick Vorhaben 2. Vereinshalbjahr 2018
  8. Sonstiges
  9. Schließung der Sitzung

√úber Ihre/Eure Teilnahme w√ľrden wir uns sehr freuen.

Herzlich,

Claudia Riester und Sabine König, Vorstand

 

Projektreise im April 2018:

Anfang April erfolgte die erste Projektreise von Claudia Riester in diesem Kalenderjahr. Hauptziel der Reise war vor allem der Besuch der ehemaligen Waisenhauskinder an ihren neuen Schulen. So konnte sich Claudia davon √ľberzeugen, dass alle Kinder im Tages- bzw. Internatsschulen untergebracht waren.

Die meisten der ehemaligen Waisenhauskinder – die vor√ľbergehend bei entfernten, durchweg sehr armen Familien untergebracht waren – sind im Februar in ihre Internatsschulen „umgezogen“. Dies hat mit Hilfe der Betreuung dieser Kinder durch unseren neuen Mitarbeiter, Matthew Massawe, sehr gut geklappt.

Matthew

Die Kinder haben die Veränderung und den Einstieg an den neuen Schulen gut bewerkstelligt. Die Vollversorgung an diesen privaten Schulen macht es möglich, dass diese Kinder nun Unterkunft, Verpflegung und Schulbildung erhalten. Entsprechende Informationen und Fotos hatten wir von unserem Mitarbeiter bereits zu Beginn des Schulhalbjahres im Januar erhalten. Zum Umzug in die Internatsschulen waren alle Kinder mit den notwendigen Utensilien wie Koffer, Matratze usw. versorgt worden.

Boarding der ehem Waisenhauskinder

Um alle durch unseren Verein betreuten Kinder – also sowohl die Patenkinder, die von Mama Semiono betreut werden, als auch die ehemaligen Waisenhauskinder – „an einen Tisch“ zu bekommen, lud Claudia Riester zum Patenschaftstreffen in den Uhurupark in Moshi ein. Hier wurden den ehemaligen Waisenhauskindern als unseren „neuen Kindern“ durch Mama Semiono die Chancen einer soliden Schulbildung erl√§utert. Einige Kinder berichteten daf√ľr stolz von ihren schulischen Erfolgen und zeigten ihre Zeugnisse.

Patenschaftstreffen Uhurupark Fr√ľhjahr 18

Weiterhin konnte sich Claudia Riester ein Bild von den Fortschritten an der Moshi Technical School machen. Hier konnte in der Zwischenzeit die Anschaffung von weiteren Solaranlagen und B√ľcherregalen get√§tigt werden. M√∂glich geworden war dies durch die Weihnachtsspendenaktion des Heuberger Boten. Weiterhin konnten an diesem Tag die B√ľcher √ľberreicht werden, die die Besucher/Besucherinnen des Afrikanischen Abends in der Buchhandlung Grimm (siehe Text unten) erstanden hatten.

Solaranlage

 

B√ľcherregale

Als Ausdruck der Dankbarkeit √ľberreichte der Schulleiter Erasmus Kyara Claudia Riester eine Auszeichnung. Auch Mama Semiono begleitete Claudia Riester an diesem Tag in die Moshi Technical School und war in dieser feierlichen Stunde anwesend.

Auszeichnung Technical School of Moshi

 

Benefizkonzert der Preistr√§ger „Jugend musiziert“ im M√§rz 2018:

Am 17. M√§rz fand das Benefizkonzert der Preistr√§ger „Jugend musiziert“ der Musikschule Tuttlingen im Gewerbemuseum in Spaichingen statt. Ein vielseitiges und hochkar√§tiges Programm begeisterte das Publikum. Die jungen K√ľnstler und K√ľnstlerinnen erspielten an diesem Abend Spenden im Wert von ca. 500‚ā¨. Organisiert wurde das Benefizkonzert durch das Vereinsmitglied/die Freundin des Vereins Sabine Merz zusammen mit der engagierten Musiklehrerin Friederike Weber. Vielen herzlichen Dank f√ľr diese tolle Aktion und den unvergesslichen Abend!

Benefizkonzert Jugend musiziert 18

 

Afrikanischer Abend in der Buchhandlung Grimms lesen & genießen in Spaichingen

im Februar 2018:

Buchhandlung Verein

Mit der professionellen Märchenerzählerin Dorothea Reutter konnten wir in der Buchhandlung Grimm einen sehr gelungenen Abend erleben. Ausdrucksstark und mitreißend gab sie zwei wunderschöne Märchen zum Besten.

20180707_134046

Kulinarisch wurden wir von eritr√§ischen und jesidischen Fl√ľchtlingsfrauen verw√∂hnt, die uns allerlei Leckereien spendeten. An einem B√ľchertisch konnten englischsprachige B√ľcher f√ľr unsere Bibliothek an der Moshi Technical School erworben werden, die an Ostern √ľberreicht werden sollten.

B√ľcherei Grimm

 

Weihnachten 2017:

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterst√ľtzer von Visions for Tanzania e.V.,

Ein turbulentes Jahr geht zu Ende, und auch wir haben ein Vereinsjahr mit vielen Hochs aber auch mit einigen Tiefs zu verzeichnen.

Im Januar begannen wir zun√§chst sehr sorgenvoll, da nicht klar war, ob unser Waisenhaus in Mabugini weiterfinanziert werden konnte. Unser amerikanischer Freund, Dr. Greg Higgins, der den Hauptteil der Ausgaben trug, fiel kurzfristig aus Krankheitsgr√ľnden aus. Dank Familie Dreher, die spontan einsprang und √ľber das gesamte Jahr hinweg s√§mtliche monatlichen Unkosten f√ľr Lebensmittel, Strom, Geh√§lter usw. √ľbernahm, konnten wir unsere Arbeit im Waisenhaus fortsetzen. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Familie Dreher!

Im Februar konnte sich der Verein √ľber die gro√üe Spende von 4300 Euro von der Schw√§bischen Zeitung freuen. Deren Spendenaktion ‚ÄěFluchtursachen bek√§mpfen‚Äú sch√ľttete an jeden ehrenamtlichen Verein, der in diesem Sinne Entwicklungshilfe betreibt, diesen Spendenbetrag aus. Ende Februar fand eine 9-t√§gige Reise von Claudia Riester nach Moshi statt, um 9 neue Patenkinder zu begr√ľ√üen und die Arbeit im Waisenhaus zu begleiten. Hier konnte Claudia auch ein neues Kind – die zweij√§hrige Salome – im Waisenhaus kennenlernen.

Der April brachte ein Highlight mit einem Benefizkonzert in der Krankenhauskapelle in Spaichingen, das von Julia Wagner organisiert wurde. Als Musikstudentin der Musikhochschule Freiburg konnte sie einige ihrer Kommilitonen/Kommilitoninnen f√ľr das Konzert gewinnen und zusammen mit ihnen ein hochkar√§tiges Programm auf die Beine zu stellen. Unser Dank gilt Julia, sowie ihren Eltern Richard und Gerlinde f√ľr das gelungene Konzert und die perfekte Organisation der Veranstaltung. Nat√ľrlich hoffen wir sehr, dass es eine Wiederholung geben wird!

Im Mai fand die diesj√§hrige Hauptversammlung unseres Vereins statt. Neben der Besprechung der Regularien wurde √ľber die positive Entwicklung der Patenschaften und des Spendenaufkommens berichtet. Ein weiterer Punkt war die Ank√ľndigung einer Reise f√ľr Vereinsmitglieder im Sommer. Hier wurden umfangreiche Informationen mit Interessierten besprochen.

Im August starteten Claudia, Sabine und Christa zur ersten offiziellen Vereinsreise. Ziel dieser Reise war es, einigen Vereinsmitgliedern die M√∂glichkeit zu geben unsere Teilprojekte zu besuchen und nebenbei einige der Sch√∂nheiten Tansanias kennenzulernen. Es wurde eine sehr gelungene Reise mit unterschiedlichsten Erlebnissen, die wir beim n√§chsten Mal nat√ľrlich gerne mit weiteren Vereinsmitgliedern erleben m√∂chten. Auch kam bei dieser Reise die Projektarbeit nicht zu kurz.

Beim Patentreffen im Uhurupark in Moshi konnten sich Claudia, Sabine und Christa davon √ľberzeugen, dass sich die Bildungspatenschaften – inzwischen 36 an der Zahl – weiterhin sehr positiv entwickeln. Mama Semiono – unsere Kontaktperson f√ľr die Patenschaften – f√ľhrte wie immer gekonnt durch den Mittag und motivierte die anwesenden Familien auch weiterhin einen Beitrag zur Unterst√ľtzung ihrer Kinder zu leisten. So konnten wir uns ein detailliertes Bild √ľber die Situation der Kinder und deren schulische Erfolge machen.

Weiterhin fanden Besuche an der Moshi Technical School statt, wo der Bau einer Sch√ľlerbibliothek geplant und mit den Spendengeldern der Zeitung umgesetzt werden sollte. Da wir die Schule nun schon im dritten Jahr unterst√ľtzen und bereits gro√üe Fortschritte sichtbar sind, bat uns der Schulamtsdirektor des Kilimanjaro Districts zusammen mit dem Schulleiter Mr. Kyara zum pers√∂nlichen Gespr√§ch im regionalen Schulamt. – Gleich nach unserer R√ľckkehr wurde das Mobiliar f√ľr die Sch√ľlerbibliothek von ortsans√§ssigen Schreinern erstellt. Dabei war es interessant zu erfahren, dass es f√ľr den Schulleiter Mr. Kyara in der Bibliothek vorrangig um die Schaffung von Arbeitspl√§tzen mit m√∂glichst vielen Sitzb√§nken ging. Offensichtlich gab es f√ľr die Sch√ľler bisher – au√üer auf dem Boden – keine Arbeitspl√§tze, an denen sie in Ruhe arbeiten konnten.

Im Waisenhaus von Mabugini gab es im August die ersten unheilvollen Vorzeichen, was den F√ľhrungsstil des Pastors mit seinen Mitarbeitern betraf. ‚ÄěPunishment‚Äú und Unregelm√§√üigkeiten gaben Anlass zu ernsten Gespr√§chen w√§hrend unseres Aufenthalts. Jedoch hatten wir zum Zeitpunkt der Heimreise das Gef√ľhl die Lage in den Griff zu bekommen.

Im Oktober war die offizielle Einweihung der Schulbibliothek. Der Schulleiter Mr. Kyara verband diese Einweihung mit der Abschlussfeier der „Form 4-Sch√ľler“, so dass es ein gro√üer Festakt daraus wurde. Da es uns nicht m√∂glich war an diesem Tag vor Ort sein, nahm Mama Semiono f√ľr Visions for Tanzania teil. Au√üerdem bekamen wir eindrucksvolle Videos und Fotos von Mr. Kyara zugeschickt.

Im November fand unsere zweite Mitgliederversammlung in diesem Jahr statt. Leider stand nun ein sehr trauriges Thema im Vordergrund. Das Waisenhaus in Mabugini sollte laut dem ‚ÄěSocial welfare‚Äú, der staatlichen Aufsichtsbeh√∂rde, geschlossen werden, da nun auch Vorw√ľrfe von Kindesmissbrauch durch den Pastor im Raum standen.

Die letzten Wochen im Dezember waren dementsprechend unschön und kompliziert. Es galt zu klären, was mit den Kindern passiert, wie wir sie weiter betreuen können und ihnen weiterhin den Besuch einer Schule ermöglichen können. Dank unseres zuverlässigen Teams vor Ort (Dani, Mama Semiono, Agness und Erasmus Kyara) wird uns dies hoffentlich bis zum Anfang des Neuen Jahres gelingen. Über die weitere Entwicklung werden wir Sie/Euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Wie Sie sehen/Ihr seht, sind wir im kommenden Jahr auf Ihre/Eure weitere Unterst√ľtzung angewiesen. Vor allem die √úbernahme eines (Waisen-)Patenkindes w√§re mittelfristig sehr hilfreich.

Nun bleibt nur noch, dass wir uns f√ľr die Begleitung und Unterst√ľtzung unseres Vereins Visions for Tanzania e.V. in diesem Jahr bei Ihnen/Euch recht herzlich bedanken!

‚ÄěFriedensarbeit wird √ľberall dort getan, wo wir den anderen als kostbar begreifen! (Dr. Ruth Pfau, 1929-2017)

Wir w√ľnschen Ihnen/Euch besinnliche Weihnachtstage verbunden mit den besten W√ľnschen f√ľrs Neue Jahr!

Claudia Riester und Sabine König, Vorstand

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 11.11.2017:

 

Liebe  Vereinsmitglieder, liebe Freunde und Interessierte,

hiermit laden wir Sie/Euch herzlich zu unserer Mitgliederversammlung ein.

Sie findet statt am Samstag, den  11.11. 2017, um 19 Uhr

im Gasthof „Engel“, Hauptstra√üe 104, in Spaichingen.

         Tagesordnung:

  1. Begr√ľ√üung
  2. Best√§tigung der Tagesordnung und √úberpr√ľfung der Beschlussf√§higkeit
  3. Tätigkeitsbericht / Projektreise August
  4. √úbersicht √ľber die Vorhaben 2017/18
  5. Verschiedenes

 

Um uns die Organisation zu erleichtern, bitten wir um kurze Anmeldung per Mail (visions.for.tanzania@web.de).

 

√úber Ihre/Eure Teilnahme w√ľrden wir uns sehr freuen.

Herzliche Gr√ľ√üe,

Claudia Riester und Sabine König, Vorstand

 

Einweihung der Sch√ľlerarbeitspl√§tze in der Sch√ľlerbibliothek

der „Moshi Technical School“ am 26. Oktober 2017:

 

Im Rahmen einer Graduiertenfeier wurde am vergangenen Donnerstag die Sch√ľlerarbeitspl√§tze in der Sch√ľlerbibliothek an der Moshi Technical School eingeweiht. Als Ehrengast war der Sekret√§r des Arbeits- und Kommunikationsministeriums anwesend, der als „old boy“ gerne an seine ehemalige Schule zur√ľckkehrte. Der Verein „Visions for Tanzania“ wurde durch Mama Semiono vertreten, die inzwischen nicht mehr nur die Patenschaften koordiniert, sondern auch in den anderen Teilprojekten des Vereins Aufgaben √ľbernommen hat. Sie nahm den Dank der anwesenden G√§ste f√ľr die von „Visions for Tanzania“ finanzierten M√∂bel entgegen. Der Schulleiter, Mr. Kyara, freute sich sehr √ľber die gelungene Feier und auf eine neue √Ąra – mit Sch√ľlerbibliothek!

Einweihung Möbel Technical Moshi

(Fotos: Mr. Kyara)

 

Projektreise von Claudia Riester, Sabine König und Christa Demeter

im August 2017:

Am 2. August traten Claudia Riester und Sabine K√∂nig ihre Reise nach Moshi an. Sie wurden von Christa Demeter begleitet, die als Freundin und aktives Vereinsmitglied ‚ÄěVisions for Tanzania‚Äú schon viele Male tatkr√§ftig durch ihre Ideen, Mithilfe und Spenden unterst√ľtzt hat.

Der erste Besuch galt dem Teilprojekt ‚ÄěMoshi Technical School‚Äú. Hier konnten die drei Besucherinnen die Schlafr√§ume der Sch√ľler mit den 2016 vom Verein finanzierten Stockbetten besichtigen. Der Schulleiter, Erasmus Kyara, f√ľhrte Claudia, Sabine und Christa √ľber das gesamte Schulgel√§nde. Dabei reifte die Idee, Mr. Kyara bei der Einrichtung einer Sch√ľlerb√ľcherei zu unterst√ľtzen. Das daf√ľr vorgesehene Geb√§ude war bereits frisch renoviert. Es sollte zun√§chst mit Mobiliar ausgestattet werden. Sp√§ter sollten B√ľcher f√ľr diese schulische Einrichtung angeschafft werden. Um eine Vorstellung zu bekommen, wie eine schuleigene B√ľcherei aussehen k√∂nnte, besichtigten Claudia, Sabine und Christa zusammen mit Mr. Kyara und Mama Semiono w√§hrend ihres Aufenthalts die School of St. Judes in Arusha.

Moshi Technical School

(Schulgelände und Bibliotheksgebäude der Moshi Technical School)

Am 1. Sonntag des Tansaniaaufenthalts fand das allj√§hrliche Patenschaftstreffen im Uhupark in Moshi statt. Im Schatten eines gro√üen Baumes wurde zusammen mit den Familien unserer Patenkinder ein Reisgericht gegessen. Die Kinder malten bzw. schrieben Karten f√ľr Ihre ‚ÄěPaten‚Äú in Deutschland. Mama Semiono erinnerte die Familien an die Chance, die die Schulpatenschaften f√ľr die Kinder mit sich bringen und bat die Eltern zugleich um die weitere Unterst√ľtzung ihrer Kinder, was die Regelm√§√üigkeit des Schulbesuchs anbelangt. Anwesend war an diesem Nachmittag auch Salma – eines unserer √§ltesten ehemaligen Patenkinder – die bereits als Primarschullehrerin an einer Schule auf der Massaihochebene t√§tig ist.

Uhurupark 2017

(Patenfamilien im Uhurupark)

Das ‚ÄěOrphanage of Mabugini‚Äú wurde mehrmals besucht. Zusammen mit Dani, unserem zuverl√§ssigen und engagierten Koordinator f√ľr das Waisenhaus, fuhren Claudia, Sabine und Christa in den l√§ndlichen Vorort von Moshi. Dort konnten sie sich davon √ľberzeugen, dass die Kinder gut versorgt sind. Stolz zeigten sie den Besucherinnen ihre Zimmer und das Gel√§nde. Dann fanden verschiedene Spielaktionen auf dem Hof des Waisenhauses statt. Zusammen mit Dani, der die regelm√§√üigen Eink√§ufe f√ľr das Waisenhaus erledigt und sowohl die Schulgelder f√ľr die Kinder als auch die Geh√§lter bezahlt, wurde √ľber anstehende kleinere Anschaffungen und m√∂gliche Verbesserungsvorschl√§ge gesprochen.

Waisenhaus 2017

(Waisenhaus in Mabugini)

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 27. Mai 2017:

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte von Visions for Tanzania e.V.,

zu unserer Jahreshauptversammlung möchten wir Sie/Euch herzlich einladen.

Die Versammlung findet statt am Samstag, 27. 5. 2017, um 19 Uhr, im Gasthof Engel in Spaichingen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begr√ľ√üung
  2. Festlegung der Tagesordnung und √úberpr√ľfung der Beschlussf√§higkeit
  3. Rechenschaftsbericht des Vorstands mit Finanzbericht, Kassenpr√ľfungsbericht, Entlastung des Vorstands
  4. Ausblick  / Vorhaben 2. Vereinshalbjahr 2017
  5. Sonstiges, Schließung der Sitzung

Sollten Ihnen/Euch weitere Themen am Herzen liegen, die Sie/Ihr auf der Mitgliederversammlung besprochen haben wollen, wenden Sie sich/Ihr Euch bitte per Mail an Claudia Riester (visions.for.tanzania@web.de). Damit wir die Versammlung besser planen k√∂nnen, bitten wir um R√ľckmeldung zwecks Teilnahme.

Auf Ihr/Euer Kommen freuen sich,

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer

 

Benefizkonzert am 8. April 2017:

Am 8. April 2017 durften wir ein beeindruckendes Konzert in der Klinikkapelle in Spaichingen erleben. Junge K√ľnstler und K√ľnstlerinnen – allesamt Musikstudenten und Musikstudentinnen an der Universit√§t Freiburg – hatten sich bereit erkl√§rt unsere Vereinsarbeit mit einem Benefizkonzert zu unterst√ľtzen.

Der Impuls f√ľr diesen Abend kam von Familie Wagner aus Spaichingen. Frau und Herr Wagner sind seit Beginn Mitglieder von Visions for Tanzania und unterst√ľtzen unsere Aktivit√§ten durch ihren tatkr√§ftigen Einsatz. Organisiert wurde das Konzert von ihrer Tochter Julia Wagner, die in ihrer Fachschaft Mitstreiter und Mitstreiterinnen suchte. Hoch motiviert bereiteten sich die jungen Musiker und Musikerinnen auf diesen Abend vor.

Entstanden ist ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm mit Werken von Schubert, Mendelsohn-Bartholdy, Saint-Saens und anderen. Die begeisterten Zuh√∂rer und Zuh√∂rerinnen f√ľllten an diesem Abend komplett die Klinikkapelle und genossen neben dem hochkar√§tigen musikalischen Programm auch noch das kulinarische Rahmenprogramm in der Pause. Unser herzlicher Dank gilt Familie Wagner f√ľr die tolle Idee und perfekte Umsetzung, sowie nat√ľrlich den K√ľnstlern und K√ľnstlerinnen f√ľr ihre Darbietungen!

Konzert April 17

 

Weihnachtsspendenaktion „Helfen bringt Freude“ der Schw√§bischen Zeitung im M√§rz 2017:

Die Weihnachtsspendenaktion ‚ÄěHelfen bringt Freude‚Äú der ‚ÄěSchw√§bischen Zeitung‚Äú konnte 66 Projekte und Vereine im Umland durch eine Sammelaktion unterst√ľtzen. Unser Verein konnte sich dabei √ľber die gro√üartige Spende von 4.213 Euro erfreuen! Vielen herzlichen Dank allen Spendern, die mitgemacht haben!

 

Projektreise von Claudia Riester vom 24. 2. ‚Äď 6. 3. 2017:

Die Situation um das Waisenhaus in Mabugini hatte sich in den letzten Monaten aus mehreren Gr√ľnden versch√§rf: Zum einen kann unser amerkanischer Freund Dr. Greg Higgins aus gesundheitlichen Gr√ľnden vorerst nicht mehr nach Tansania reisen. Zum anderen ist seine Organisation nicht mehr in der Lage die laufenden Kosten f√ľr den Unterhalt der Waisenkinder, sowie die Schulgelder zu √ľbernehmen.

Ein weiteres ernsthaftes Problem bereiteten im Winter die Forderungen des social welfare vor Ort. Immer wieder wurden von tansanischer Seite unterschiedlichste Auflagen bez√ľglich der baulichen Ma√ünahmen am Geb√§ude, der Innenausstattung oder der personellen Versorgung verh√§ngt. So wurden z.B. die sofortige Fertigstellung der sanit√§ren Anlagen verlangt oder die Einstellung einer weiteren Hausmutter, obwohl dies gar nicht notwendig war. Im Falle der nicht stattfindenen Umsetzung dieser Ma√ünahmen, sollte das Waisenhaus geschlossen werden.

Die aufgef√ľhrten Schwierigkeiten erforderten eine schnellstm√∂gliche Kl√§rung vonseiten des Vorstands. So entschloss sich Claudia Riester kurzfristig zu einer zus√§tzlichen Projektreise in den Fasnetsferien, bei der au√üerdem wichtige koordinatorische Weichen gestellt werden sollten

Sehr erfreulich war im Vofeld die Tatsache, dass sich unser Vereinsmitglied Ingo Dreher bereit erkl√§rt hat, die monatlichen Hauptausgaben wie Lebensmittel oder Strom f√ľr das Waisenhaus zu √ľbernehmen. So konnten vor Ort erst einmal die ausstehenden Zahlungen beglichen, sowie die entstandenen finanziellen Engp√§sse ausgeglichen werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Reise¬† von Claudia Riester war die Begegnung mit einigen „neuen Patenkindern“. Wie √ľblich gab es ein Kennenlerntag mit gemeinsamem Lunch im Uhuru Park. Bei diesem fr√∂hlichen Beisammensein konnten sich die Familien der Patenkinder, f√ľr die in den letzten zwei Monaten Paten gefunden wurden, gegenseitig kennenlernen. Mama Semiono – unsere Kontaktperson aus Moshi – f√ľhrte wie gewohnt souver√§n durch den Nachmittag und √ľbersetzte manche Anekdote.

Sehr erfreulich war die Tatsache, dass unser ehemaliges Patenkind Salma – jetzt ausgebildete Grundschullehrerin – mit unserer Unterst√ľtzung eine Arbeitsstelle finden konnte. Sie arbeitet nun in Oldonya im Massaihochland an einer Kindergartenschule. Diese Schule wurde vom Verein ‚ÄěFreundeskreis Arusha‚Äú errichtet. Ein gro√üer Dank gilt in diesem Zusammenhang Harald Pfeiffer, dem Gr√ľnder dieser Organisation. Er erm√∂glichte die Einstellung von Salma an einer seiner Schulen.

Uhurupark Februar 17

Auch mit Herrn Erasmus Kyara, dem Schulleiter der Old School of Moshi, wurden weitere Projektideen ausgetauscht. So √§u√üerte Herr Kyara den Wunsch eine Sch√ľlerb√ľcherei mit einer Computerecke einzurichten. Ob diese Idee mit Unterst√ľtzung von Visions for Tansania in diesem Kalenderjahr verwirklicht werden kann, h√§ngt von der H√∂he der Spendeneinnahmen in den kommenden Monaten ab.

Salma Februar 17Salma

Weihnachtsbrief 2016

Liebe Freunde, Mitglieder und Unterst√ľtzer von Visions for Tanzania e.V,

ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende, und deshalb wollen wir zur√ľck schauen auf die T√§tigkeiten des Vereins.

Im Mai fand die erste Mitgliederversammlung in diesem Jahr statt. Anlass war das 2. Gr√ľndungsjubil√§um unseres Vereins. Neben dem Rechenschafts- und Kassenbereicht f√ľr 2015 standen turnusgem√§√ü die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Nach der Entlastung des Vorstands und der Annahme des Kassen- und Kassenpr√ľfberichts wurde der bisherige Vorstand einstimmig wiedergew√§hlt.

Die zunehmende Bekanntheit unseres Vereins bescherte uns im Juni eine gr√∂√üere Spende der √Ėkumenischen Kleiderkammer in Spaichingen.

Ein H√∂hepunkt im Vereinsjahr war das Benefizkonzert am 9. Juli in der Haslachm√ľhle bei Wilhelmsdorf. Drei Bands spielten an diesem Abend zu Gunsten des Vereins. Die Organisation dieses Konzerts wurde von Familie Stockmeyer – Mitglieder unseres Vereins – √ľbernommen. Vielen Dank f√ľr den tollen Abend!

Mitte August stand wieder die Projektreise von Claudia Riester an. Beim Patenschaftstreffen freute sie sich √ľber die positive Entwicklung der Kinder, wobei zwei Beispiele hier besonders hervor gehoben werden k√∂nnen: Salma hat mittlerweile ihre Ausbildung zur Lehrerin abgeschlossen, Robert als Jahrgangsester sein Studium der Medizin in Daressalam begonnen.

Auch bei einem Besuch unseres Waisenhauses in Mabugini konnte Claudia Riester von der geleisteten Hilfe √ľberzeugen. Die Geb√§ude sind mittlerweile verputzt. Die Kinder haben stabile Betten mit ausreichend Moskitonetzen. Auch weitere M√∂bel konnten angeschafft werden, sowie neue Kleidung f√ľr alle Kinder. Derzeit bereitet uns die allt√§gliche Versorgung der Kinder und Jugendlichen mit Lebensmitteln etwas Sorgen. Unser amerikanischer Freund Dr. Greg Higgins, der die laufenden monatlichen Kosten des Waisenhaus abdeckt, ist schwer erkrankt und in die USA zur√ľck gekehrt. Noch ist nicht absehbar, inwieweit er seine Projektarbeit in Mabugini fortsetzen kann, was die Existenz des Hauses gef√§hrden k√∂nnte. Um den Kindern und Jugendlichen des Waisenhauses den Transport nach Moshi zu erleichtern und dar√ľber hinaus eine zus√§tzliche Einnahmequelle zu verschaffen , finanzierte unser Verein ein „Tuk-Tuk“.

Mit einer Spende an die Old School of Moshi konnten Stockbetten f√ľr das Internat von √∂rtlichen Handwerkern hergestellt werden lassen. Eine Partnerschule konnten wir f√ľr die Old School of Moshi bis zum Herbst leider nicht auftun. Umso erfreulicher war die Nachricht, die Partnerstadt T√ľbingen w√ľrde sich diesbez√ľglich bem√ľhen.

Bei ihrer Tansaniareise im Oktober konnten sich auch unsere beiden Vereinsmitglieder Moni Chmielnicki und Renate Wurster von den erbrachten Hilfeleistungen √ľberzeugen. Sie besuchten u.a. ihre Patenkinder und das Waisenhaus.

Am Ende dieses Jahres startete die Fotoausstellung von Stephanie Hilzinger-Beutler, die Claudia Riester im August f√ľr einige Tage in Tansania begleitete. Die Vernissage wurde am 9.12. in der Mediathek in Denkingen er√∂ffnet. Bis Janua 2017 k√∂nnen die eindrucksvollen Bilder dort angeschaut werden. Einige der sch√∂nsten Bilder sind auch in einem Kalender zu sehen, dessen Verkauf unserem Verein zu Gute kommt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Verein.

F√ľr die Unterst√ľtzung unseres Vereins in diesem Jahr m√∂chten wir uns herzlich bei Ihnen bedanken!

Hilfe f√ľr unsere Kinder ist kein Tropfen auf den hei√üen Stein. Sie ist ein Tropfen im Ozean, der nicht verloren geht (Sir P. Ustinov).

Wir w√ľnschen Ihnen ein sch√∂nes Weihnachtsfest und f√ľr 2017 alles Gute!

Claudia Riester und Sabine König

 

Vernissage zur Fotoausstellung „Tansaniareise“ am 9.12.2016 in Denkingen bei Spaichingen:

Am 9.12.2016 um 20h wird in der Mediathek in Denkingen bei Spaichingen die Fotoausstellung zur Tanzaniareise von Stefanie Hilzinger-Beutler in einer Vernissage eröffnet.

fotoausstellung-16

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 5.11.2016 in Spaichingen:

 

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte von Visions for Tanzania e.V.,

zu unserer Mitgliederversammlung im November möchten wir Sie/Euch herzlich einladen.

Die Versammlung wird am Samstag, den 5. 11. 2016 ab 19 Uhr im Gasthof Engel in Spaichingen stattfinden.

       

      Tagesordnungspunkte:

  1. Begr√ľ√üung
  2. Festlegung der Tagesordnung
  3. Bericht des Vorstands: Projektreise im vergangenen August
  4. Ausblick und Jahresplanung 2017
  5. Mögliche Mitgliederreise 2017
  6. Verschiedenes

 

Sollten Ihnen/Euch weitere Themen am Herzen liegen, die auf der Mitgliederversammlung besprochen werden sollen, wenden Sie sich bzw. wendet Ihr Euch bitte per Email an Claudia Riester (visions.for.tanzania@web.de).

Damit wir die Versammlung besser planen können, bitten wir um Anmeldung unter oben genannter Mailadresse.

Auf Ihr/Euer Kommen freuen sich

 

Claudia Riester, Sabine König, Heinrich Staudenmayer

 

Reise von Claudia Riester und Stefanie Hilzinger-Beutler im August 2016:

Im August verbrachte Claudia Riester 3 Wochen in Tansania. Dort traf Claudia auf  Stefanie Hilzinger-Beutler. Sie ist Hobby-Fotografin und dokumentierte die Reise bildlich. Über eine von ihr geplante und sicherlich sehr lohnende Fotoausstellung, in der sie einen eindrucksvollen Blick auf Land, Leute und die faszinierende Tierwelt bieten wird, werden wir zeitnah in der Homepage informieren. Stefanie nahm nicht nur die einzelnen Stationen der Reise auf, sondern hielt auch die Fortschritte der Projekte in ihren Aufnahmen fest.

Der erste Teil der Reise beinhaltete mehrere Treffen mit Mama Semiono, unserer Kontaktperson in Moshi. So planten Claudia, Stefanie und Mama Semiono gemeinsam das allj√§hrliche Patenschaftstreffen im Uhurupark. Neben den Familien der Patenkinder, die fast vollst√§ndig anwesend waren, fanden sich auch einige Schulleiter der Patenkinder ein – unter anderem der Schulleiter der Technical Secondary School of Moshi, Herr Erasmus – der mit unserem Verein seit mehr als 1 Jahr in Kontakt steht. Pastor Simon, der das Waisenhaus in Mabugini leitet, nahm ebenfalls zusammen mit seiner Familie am Patenschaftstreffen teil. Mama Semiono f√ľhrte durch den Nachmittag und motivierte in ihrer Ansprache die Patenkinder und deren Eltern darin, die Chance der Unterst√ľtzung durch den Verein ‚ÄěVisions for Tanzania‚Äú¬† zu nutzen. Sehr erfreulich war, dass sich alle Anwesenden an diesem Mittag mit einem kleinen oder gr√∂√üeren Redebeitrag zu Wort meldeten.

Mit Ausnahme von einigen wenigen aus dem Programm ausgeschiedenen Patenkindern, konnte sich Claudia Riester in Gespr√§chen mit Mama Semiono – die in regelm√§√üigem Kontakt zu den Kindern steht – von den schulischen Erfolgen aller weiterer Patenkinder √ľberzeugen. Das √§lteste Patenkind Robert, das letztes Jahr als Jahresbester seinen Schulabschluss an der Technical Secondary School of Moshi absolvierte, beginnt nun sein Medizinstudium in Daressalam. Einige neue Patenkinder, deren Familien sich Unterst√ľtzung f√ľr den Schulbesuch ihrer Kinder w√ľnschen, konnten auf eine Warteliste aufgenommen werden.

uhurupark-16-4-bilder-neu

 

uhurupark-16-2-bilder

uhurupark-2-bilder-kinder

Eine weitere zentrale Unternehmung w√§hrend der Projektreise war der Besuch im Waisenhaus in Mabugini. Claudia Riester und ihre Begleiterin Stefanie Hilzinger-Beutler machten sich zusammen mit Mama Semiono und Pastor Simon auf den Weg nach Mabugini. Hier wurden sie freudig von den mittlerweile 42 Waisenkindern empfangen. Dabei beindruckten nicht nur die sichtlichen Fortschritte, die die Fertigstellung des Waisenhauses seit letztem Sommer gemacht hat, sondern auch die Atmosph√§re im Waisenhaus, sowie die sp√ľrbare Zufriedenheit der Kinder. Neben weiteren kleineren und gr√∂√üeren Arbeiten am Au√üen- und Innenbereich entstand im Hof des Waisenhauses ein Gem√ľsegarten.

 

mabugini-4-bilder

 

mabugini-4-bilder-neu

Um die finanzielle Unabh√§ngigkeit des Waisenhauses von externen Sponsoren noch weiter zu st√§rken, wurde in Gespr√§chen zwischen Claudia Riester, Pastor Simon und Mama Semiono die Anschaffung eines kleinen Fahrzeugs durch den Verein ‚ÄěVisions for Tanzania‚Äú erwogen, das noch w√§hrend der Projektreise gekauft wurde. Das Fahrzeug ‚Äď ein sogenanntes Bajaji ‚Äď das man unter dem Namen Tuktuk aus Asien kennt ‚Äď soll zum einen als Fortbewegungsmittel dienen, kann aber auch als Taxi benutzt werden. So ist geplant, dass √§ltere Waisenkinder selbst das Fahrzeug fahren und kleinere Taxidienste zwischen dem au√üerhalb gelegenen Mabugini und Moshi anbieten, mit denen mit ein kleiner Beitrag zur Deckung der laufenden Kosten des Waisenhauses geleistet werden kann. Auch kranke Kinder k√∂nnen so zur medizinischen Ambulanz gefahren werden, was davor nur per Fahrradtransport m√∂glich war, den gew√∂hnlich Pastor Simon unter sehr schwierigen Bedingungen durchzuf√ľhren hatte. Weiterhin einigten sich die beteiligten Gespr√§chspartner mit Hilfe des Vereins ‚ÄěVisions for Tanzania‚Äú in n√§her Zukunft Felder zu pachten, damit das Waisenhaus selbst Mais, Bohnen und Gem√ľse anbauen k√∂nnen. Wie schnell dieses Vorhaben umgesetzt werden kann, ist noch offen.

mabugini-3-bilder

Wie bei der letzten Projektreise besuchten Claudia Riester und ihre Begleiterin auch in diesem Jahr zusammen mit Mama Semiono die Technical Secondary School of Moshi. Der Schulleiter dieser Schule ‚Äď Herr Erasmus ‚Äď trat bereits letztes Jahr mit dem Verein ‚ÄěVisions for Tanzania‚Äú in Kontakt, weil er sich eine Partnerschule in Deutschland w√ľnschte. Nachdem noch keine Schule gefunden werden konnte, wurde innerhalb des Vereins entschieden, der Technical Secondary School of Moshi im Kalenderjahr 2016 finanzielle Unterst√ľtzung zukommen zu lassen. Unter schwierigen Bedingungen, wie einem bauf√§lligen Geb√§ude und besch√§digtem Mobiliar, vollbringen hier 1400 Sch√ľler und Sch√ľlerinnen, sowie motivierte Lehrkr√§fte au√üergew√∂hnliche Leistungen.

moshi-schule-16-4-bilder

 

moshi-schule-16-4-bilder-2

In einem Gespr√§ch mit Claudia Riester und Mama Semiono √§u√üerte Herr Erasmus den Wunsch neue Betten f√ľr die Schlafst√§tten der Kinder anzuschaffen. Aktuell erhielten wir die Nachricht von Mama Semiono und Herrn Erasmus, dass die Betten bereits gekauft und geliefert seien. Die Schulgemeinde habe den Beitrag des Vereins ‚ÄěVisions for Tanzania‚Äú bei der Graduiertenfeier begutachten k√∂nnen.

moshi-schule-2-bilder-betten

 

Benefizkonzert im Ferienhaus Haslachm√ľhle am 9. Juli 2016:

Am 9.7. fand ein Benefizkonzert im Ferienhaus Haslachm√ľhle statt. Ausgerichtet wurde es von Familie Stockmayer aus Illmensee. Barbara und Heiner sind schon seit Beginn des Vereins Mitglied und verfolgen die Entwicklung der Projekte von „Visisons for Tanzania“. Bereits vor einigen Monaten kamen Barbara und Heiner auf die Idee eine Benefizveranstaltung f√ľr unseren Verein zu auszurichten.

Drei Bands aus ihrem unmittelbaren Freundeskreis bzw. aus der Verwandtschaft erkl√§rten sich dazu bereit an diesem Abend ohne Gage und zu Gunsten von „Visions for Tanzania“ aufzutreten: „Good ol`Brain“, „Mangochat“ und „Laute V√§ter“. Kontaktpersonen der drei Bands waren Ulrich Kuhn aus der Band „Good ol`Brain“ (Bruder von Barbara), Rudi Sie√üegger aus der Band „Mangochat“ (guter Freund der Familie) und das Musikerpaar Heidi und J√ľrgen Schwinghammer aus der Band „Laute V√§ter“ (Eltern von Florian Stockmayer`s Freundin Katharina).

Im Einzelnen waren in den Bands folgende Musiker und Musikerinnen beteiligt:

Gudi Rapp (Gesang, Gitarre), Sven Beck (E-Gitarre, Gesang), Kai Beck (Schlagzeug), Christoph Pfefferle (Bass, Gesang) und Ulrich Kuhn (Saxophon, Flute, Piano, Gesang) in der Band „Good ol`Brain“

Frank Happich (Bass), Dietmar Diehm (Gitarre), Rudi Sie√üegger (Keybord, Gesang) und Abba Mangho (Drums) in der Band „Mangochat“

Uli Nadler (Bass), Gerhard Wondruschka (Gitarre, Gesang), Wolfgang Reber (Drums), Heidi Schwinghammer (Gesang), J√ľrgen Schwinghammer (Keyboard, Gitarre, Gesang) in der Band „Laute V√§ter“.

 

Benefizkonzert 1.

Benefizkonz 2.

Zusammen mit ihrer Tochter Lena Stockmayer und ihrem Sohn Florian Stockmayer mit Benjamin und Katharina, sowie vielen Freunden und Freundinnen machten Barbara und Heiner das Benefizkonzert zu ihrem Projekt und schulterten die komplette Organisation und Umsetzung der Veranstaltung. Ein gro√üartiger Einsatz f√ľr „Visions for Tanzania“! Sowohl wir – von „Visions for Tanzania“ –¬† als auch die G√§ste waren schon in der Vorbereitungsphase beeindruckt!

Um 18h begann das Fest. Nach der Begr√ľ√üung der geladenen G√§ste durch Barbara und Heiner Stockmayer stellten Sabine K√∂nig und Claudia Riester kurz den Verein „Visions for Tanzania“ vor. Dann begann die 1. Band „Good ol`Brain“ zu spielen, die eigene St√ľcke, sowie Covers u.a. von CCR und U2 zum Besten gab – ein gelungener Auftakt in den Abend, der das Publikum ordentlich in Schwung brachte. Die 2. Band „Mangochat“ spielte u.a. St√ľcke von Stevie Wonder, Sting usw. und bestach durch den charakteristischen Gesang und die pr√§gnanten Rhythmen. Mit der 3. Band „Laute V√§ter“ stieg eine Band auf die B√ľhne, die mit vielen bekannten Folk-, Rock- und Pop-Titeln das Publikum begeisterte.

Getr√§nke gab es an der Bar, die von Lena Stockmayer und Florian Stockmayer betrieben wurde. F√ľr das Abendessen setzte Barbara eine ausgefallene Idee in die Tat um: Ca. 20 befreundete Frauen erkl√§rten sich bereit das Rezept eines afrikanischen Gerichts zu kochen, das Barbara im Vorfeld ausgew√§hlt hatte. Geliefert wurden auf diese Art und Weise 20 T√∂pfe von k√∂stlichem Domada – vegetarisch und mit Fleisch! Gegessen wurde in Schalen aus Palmbl√§ttern und mit Holzl√∂ffeln, die allesamt in der Biotonnen entsorgt werden konnten!

Benefizkonz 3.

Benefizkonz 4.

Selbstverst√§ndlich trug an diesem Abend das freundliche und warme Wetter zur guten Stimmung der G√§ste bei. Insgesamt war es ein wundersch√∂ner, bunter und entspannender Abend f√ľr alle Sinne! Die G√§ste f√ľhlten sich rundum wohl in dem wundersch√∂n geschm√ľckten und afrikanisch dekorierten Gel√§nde des Ferienhauses.

Christa Demeter, ebenfalls Mitglied und Freundin des Vereins, reiste zusammen mit einigen Asylbewerbern aus Spaichingen an. Wie schon bei unserem letztj√§hrigen Afrikafest verkaufte Christa zu Gunsten des Vereins Karten aus eigener Produktioon (Fotocollagen und Drucke). Vielen herzlichen Dank f√ľr Euer Kommen und Euren Einsatz!

Der Gesamterl√∂s an diesem Abend, der durch gro√üz√ľgige Spenden der anwesenden G√§ste, Einnahmen durch Getr√§nke und Essen, plus einer zus√§tzlichen Gro√üspende (!) von Familie Stockmayer zusammen kam, betrug 2120‚ā¨! Wir sind beeindruckt und bedanken uns herzlich bei den Spendern f√ľr Ihr Kommen und ihre Unterst√ľtzung, bei den Frauen f√ľr das Zubereiten des leckeren afrikanischen Gerichts, bei den Bands f√ľr die durchweg klasse Musik und nat√ľrlich bei Familie Stockmayer f√ľr ihr gro√ües Engagement! Ahsante Sana im Namen des Vereins und der Kinder des Waisenhauses von Mabugini!

Da Claudia Riester schon am 12. August nach Tanzania fliegen m√∂chte, wird sich in K√ľrze kl√§ren, welche Art der Unterst√ľtzung das Waisenhaus von Mabugini als n√§chstes ben√∂tigt. Im Gespr√§ch ist u.a. die Installation einer Solaranlage auf dem Dach des Hauptgeb√§udes.

(Fotos R. Malessa 2016)

Stand Waisenhaus in Mabugini im April 2016:

Aktuell haben wir von Pastor Simon (der sich im Waisenhaus um die Kinder k√ľmmert) die Anfrage erhalten, ob Visions-for-Tanzania eventuell zun√§chst den Verputz des Waisenhauses, sowie die Ausstattung der Waisenkinder mit Kleidungsst√ľcken √ľbernehmen k√∂nnte. Wir sind diesbez√ľglich im Austausch und werden das Anliegen von Pastor Simon noch vor der Solaranlage finanzieren.

 

Erfolgreicher Schulabgänger im April 2016:

Aktuell haben wir von einem unserer Patenkinder aus Moshi (Robert) Bilder von seiner Schulabschlussfeier erhalten. Robert ist ein au√üerordentlich begabter und engagierter Sch√ľler, der den Abschluss der Sekundarschule gemeistert und einen Preis f√ľr seine guten Ergebnisse erhalten hat. Herzlichen Gl√ľckwunsch, Robert! Wir freuen uns mit Dir und Deiner Familie!

Robert Schulabschluss 16

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 7.5.2016:

 

Liebe Mitglieder und Freunde von Visions for Tanzania e.V.!
Am 8. Mai wird unser Verein zwei Jahre alt. Das ist ein kleiner Grund zu feiern, aber auch der Zeitpunkt um die nun anstehenden Vorstandswahlen abzuhalten. Deshalb laden wir Sie/euch zu unserer Mitgliederversammlung am 7. 5. 2016 um 19 Uhr in den Gasthof Engel in Spaichingen ein.

Folgendes Programm erwartet uns:
Begr√ľ√üung
Rechenschaftsbericht 2015
Kassenbericht 2015
Entlastung des Vorstands
Vorstandswahlen
Ausblick: Patenschaften, Solaranlage f√ľr das Waisenhaus Mabugini, Bildungsprojekt

Bitte senden Sie/sendet alle Anträge bis spätestens 30.4. an visions.for.tanzania@web.de.
Wir freuen uns √ľber zahlreiches Kommen! Karibuni und Herzlich Willkommen!

Claudia Riester und Sabine König

 

Einladung zum Benefizkonzert am 9.7.2016 in der Haslachm√ľhle:

Zwei Mitglieder unseres Vereins, Barbara und Heiner Stockmayer, sowie ihre beiden Kinder Florian und Lena haben zu unserer gro√üen Freude ein Benefizkonzert geplant, das am 9.7.2016 in der Haslachm√ľhle (Zwischen Ravensburg und Wilhelmsdorf) stattfinden wird. Die Planungen sind in vollem Gange. Barbara und Heiner konnten hierf√ľr 3 Bands gewinnen und einen tollen Veranstaltungsort organisieren! Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Einladung (s.unten). Wir freuen uns sehr √ľber das gro√üe Engagement von Barbara, Heiner, Florian und Lena und nat√ľrlich auf das Event! Herzlichen Dank im Voraus!

Benefizkonzert jpeg

Benefizkonzert 2 jpeg

 

Stand Waisenhaus in Mabugini im März 2016:

Aktuell hat uns unsere Kontaktperson Daniel Fotos vom Waisenhaus geschickt. Nachdem das Dach gedeckt ist, T√ľren und Fenster eingebaut sind, lag der Schwerpunkt in den letzten Monaten auf der Inneneinrichtung. Das Haus ist inzwischen m√∂bliert. Die Kinder schlafen in Stockbetten. Auch Matratzen und Decken sind vorhanden. F√ľr eine sch√∂ne Atmosph√§re sorgen bereits bunte Vorh√§nge.

Waisenhaus innen

Vor dem Haus stehen Tische und Bänke aus Holz. Der große Wasserbehälter gewährleistet genießbares Wasser. Ein Bohrloch wurde angefangen. Hier soll bald ein Brunnen entstehen.

Waisenhaus Außenanlage 3 16

Angedacht ist nun, dass Visions-for-Tanzania eine Solaranlage spendet. Hier haben wir eine deutsche Firma gefunden, die auch in Tansania ansässig ist. Die Anlage dort zu beziehen, hätte den Vorteil, dass bei eventuell auftretenden Problemen sofort jemand vor Ort wäre, und die Stromversorgung gewährleistet wäre. In ländlichen Gebieten in Tansania gibt es entweder keinen Strom, oder die Stromversorgung ist geprägt durch häufig stattfindende Stromausfälle unterschiedlicher Dauer.

 

Weihnachtsbrief 2015:

Liebe Mitglieder und Freunde von Visions for Tanzania e.V.!

Das Jahr geht zur Neige, und uns stehen schöne, geruhsame Festtage ins Haus.

Unser Verein hat sich im zweiten Jahr sehr positiv weiterentwickelt: Seit der Gr√ľndung geh√∂ren ihm nun 35 Mitglieder an. Insgesamt konnten bislang 21 Patenschaften vermittelt werden.

Bedanken wollen wir uns bei allen Mitgliedern, Freunden und F√∂rderern unseres Vereins, die uns das vergangene Jahr hindurch unterst√ľtzt haben. Durch die √úbernahme einer Patenschaft, die den Schulbesuch oder Schulabschluss eines tansanischen Kindes oder Jugendlichen erm√∂glicht hat, wurden Hoffnung und Lebensperspektive geschenkt.

Herzlichen Dank auch f√ľr die kleinen und gro√üen Spenden, die uns geholfen haben unser Waisenhausprojekt in Mabugini voranzutreiben. 41 Kinder konnten im Oktober in das nahezu fertiggestellte Haus einziehen und haben damit ein sicheres Zuhause bekommen.

Spenden ermöglichten es uns auch in Einzelfällen finanzielle Soforthilfe zu leisten. So konnte z.B. ein Beitrag zur medizinischen Versorgung eines tansanischen Freundes gemacht werden, der eine Gehirnblutung erlitten hatte. Durch unsere Hilfe konnte seine Familie seinen Krankenhausaufenthalt finanzieren.

Bei unserer Mitgliederversammlung im November konnten wir auf ein umfangreiches Jahresprogramm mit Afrikafest im Sommer, Benefizkonzert im Herbst und zwei Vereinsreisen zur√ľckblicken.

Während der Tansaniareisen von R. Wurster und M. Chmielnicki im Februar und von Claudia Riester im August konnten die Kontakte zu unseren tansanischen Partnern vertieft und die Arbeit vor Ort vorangebracht werden.

Im kommenden Jahr m√∂chten wir den Aufbau des Waisenhauses weiter unterst√ľtzen, so dass dort z.B. sanit√§re Einrichtungen errichtet werden k√∂nnen. Auch hat ein Vereinsmitglied die Spende f√ľr eine mobile Wasseraufbereitungsanlage zugesagt. M√∂glich w√§re zudem die Installierung einer Solaranlage auf dem Dach des Waisenhauses durch die Firma Mobisol in Berlin, die einen St√ľtzpunkt in Tansania hat.

Weiterhin w√ľrden wir gerne eine Partnerschule f√ľr die Moshi Secondary Technical School finden, deren Schulleiter um unsere Unterst√ľtzung gebeten hat.

Der Vorstand w√ľnscht allen Mitgliedern und Freunden krismasi njema und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleiben Sie unserem Verein weiterhin verbunden und helfen Sie mit, unsere geplanten Projekte im Kalenderjahr 2016 erfolgreich umzusetzen.

‚ÄěFangt niemals an aufzuh√∂ren und h√∂rt niemals auf anzufangen!‚Äú

In diesem Sinne gr√ľ√üen herzlich,

der Vorstand
Claudia Riester und Sabine König

 

Mitgliederversammlung am 8.11.2015:

Pressemitteilung Mitgliederversammlung

 

Benefizkonzert in der alten Kirche in Rulfingen am 6. November 2015:

In Erinnerung an die Reichskristallnacht vom 9. November 1938 laden die „4 Briider“ am Freitag, 6. November um 20h, zu einem Konzert in der alten Kirche in Rulfingen ein. Die 4 Briider sind Bruno Bischofberger aus Herbertingen am Akkordeon, Rudi K√∂nig aus Altshausen am Kontrabass, Hans-Georg Rimmele, Bad Saulgau mit seiner Klarinette und Werner Knubben aus Sigmaringen, Gesang. Sie singen und spielen melancholisch/heitere jiddische Lieder aus dem Stetl und Klezmer-Musik, die tanzt, singt, und die als Weltsprache der Seele zum friedlichen Miteinander der Menschen beitr√§gt.

Der Eintritt f√ľr dieses Konzert ist frei. Es wird um Spenden f√ľr Visions-for-Tanzania gebeten. Sabine K√∂nig (Tochter des Bassisten) und Claudia Riester werden an diesem Abend kurz den Verein vorstellen. Auch werden Plakate und Fotos zur Information der Konzertbesucher und -besucherinnen ausgestellt sein.

Wir bedanken uns schon im Voraus f√ľr das gro√üe Engagement der Musiker und die Spenden der Zuh√∂rer und Zuh√∂rerinnen. Wir freuen uns sehr auf diesen Abend!

 

Zeitungsartikel 1 Benefizkonzert (2)

 

Stand Waisenhaus Mabugini im Oktober 2015:

Mama Semiono, unsere Kontaktperson in Moshi, informierte uns aktuell √ľber eine Aktion f√ľr die Waisenkinder in Mabugini, die sie in eigener Regie organisiert hat: Sie regte die durch sie betreuten Familien unserer Patenkinder dazu an, f√ľr die noch √§rmeren Kinder und Jugendlichen im Waisenhaus von Mabugini zu spenden. Zusammen mit Mama Semiono`s Spende kamen auf diese Weise 2 S√§cke Reis/Mais zusammen. Mama Semiono organisierte einen Pick-up und lie√ü die S√§cke mit dem Getreide nach Mabugini fahren.

Weiterhin erhielten wir aktuell Fotos vom Waisenhaus. Das von einem amerikanischen Sponsor gespendete Dach ist bereits errichtet und gedeckt. Die von Visions-for-Tanzania finanzierten Fenster sind allesamt eingebaut. Nachdem ein Beispielbett und ein Beispieltisch- und -stuhl begutachtet wurden, ist nun mit der Herstellung der Möbel begonnen worden.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 8. November 2015:

Liebe Mitglieder und Freunde von Visions for Tanzania e.V.!

Aufgrund verschiedener Termin√ľberschneidungen haben wir den Termin f√ľr die Mitgliederversammlung in den November verlegt.

Einladung zur Mitgliederversammlung
am 8.11.2015
um 12.30h im Gasthaus „Engel“ in Spaichingen
Tagesordnung:
1. Begr√ľ√üung durch die Vorsitzende Claudia Riester
2. Kassenbericht durch den Kassier
3. Reiseberichte
4. Ausblick auf weitere Aktionen
5. Aussprache
6. Verschiedenes
Wir bitten um Anmeldung unter „visions.for.tanzania@web.de„!
√úber ein zahlreiches Kommen w√ľrden wir uns sehr freuen.
M√∂glichkeit zum Mittagessen und ggf. √úbernachtung im Gasthaus „Engel“ ist gegeben.
Herzliche Gr√ľ√üe,

Claudia Riester und Sabine König

 

Um s√§mtliche Nachrichten der Rubrik „AKTUELLES“ zu lesen, klicken Sie bitte auf das blaue Feld „Weitere Nachrichten“, das sich unter dieser Information befindet! Danke!