Herzlich Willlkommen und Karibu sana

bei Visions for Tanzania e.V. !

 

√úber uns

Das Ziel unserer Arbeit besteht darin einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen von¬† notleidenden oder benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Tansania zu leisten, wobei unterschiedlichste Unterst√ľtzungsma√ünahmen diese Kinder und Jugendlichen dazu bef√§higen sollen selbst eine hoffnungsvolle Lebensperspektive zu entwickeln.

 

Ziele des Vereins:

„Visions for Tanzania e.V.“ ist ein kleiner eingetragener Verein, dessen Gemeinn√ľtzigkeit anerkannt ist. Er wurde am 2.2.2014 von einem Freundeskreis in Spaichingen (S√ľddeutschland) gegr√ľndet.

Der Erstkontakt zu Tansania wurde im November 2011 hergestellt, als sich Sabine K√∂nig f√ľr einen k√ľrzeren Aufenthalt einem Kooperationsprojekt zwischen der Uni Hannover mit einer einer kleinen Unsiversit√§t in den Usambarabergen anschloss. Das gemeinsame Interesse von Claudia Riester und Sabine K√∂nig an diesem ostafrikanischen Land entstand durch eine Urlaubsreise im Sommer 2012.

„Neben fantastischer Landschaft, gro√üartigen Wildreservaten und beeindruckender Gastfreundlichkeit machte uns die Armut, vor allem die Situation der Kinder, zutiefst betroffen. Um schnell und unb√ľrokratisch helfen zu k√∂nnen, beschlossen wir einen Verein zu gr√ľnden.“

Durch die 10-w√∂chige Mitarbeit in einem Waisenhaus in Moshi kn√ľpfte Claudia 2013 die n√∂tigen Kontakte. So entstand ein kleines Helfernetz, das Unterst√ľtzung weitgehend von Deutschland aus erm√∂glicht.

Eine wietere Reise von Claudia und Sabine erfolgte im August 2014. Hier lernten sie die Familien/Kinder pers√∂nlich kennen. Seither finden j√§hrlich ca. 1-2 Projektreisen statt, innerhalb derer s√§mtliche Projekte von „Visions for Tanzania“ betreut werden.

 

(Claudia Riester 1. Bild links / Sabine König 2. Bild rechts)

M√∂glich ist unsere Arbeit in Tansania nur, weil wir im zuverl√§ssigen Kontakt zu unseren einheimischen Kooperationspartnern – Mama Semiono, Erasmus Kyara und Matthew Massawe – stehen. Sie sind teilweise inzwischen langj√§hrige Mitarbeiter im deutsch-tansanischen Team und werden in der Rubrik „Projekte“ vorgestellt.

Kontaktpersonen

(von links nach rechts: Mama Semiono, Erasmus Kyara, Matthew Massawe)

 

Einige Informationen zu Tansania:

 

 

Name: Vereinigte Republik Tansania, Kisuaheli: Jamhuri ya Muungano wa Tanzania,

Klima: wechselfeuchte Tropen mit ausgeprägten Trocken- und Regenzeiten

Lage: Ostafrika zwischen Viktoria-, Tanganjika- und Malawi-See sowie dem Indischen Ozean, 1-12 Grad s√ľdlicher Breite und 30-41 Grad √∂stlicher L√§nge

Größe: 947.300 km² (gut zweieinhalbmal so groß wie Deutschland), davon Sansibar 2.644 km²

Hauptstadt: nominell: Dodoma (ca. 0,8 Mio. Einwohner) faktischer Regierungssitz und Wirtschaftszentrum: Daressalam (ca. 4,5 Mio. Einwohner)

Bev√∂lkerung: ca. 49,3 Millionen; j√§hrliche Wachstumsrate: ca. 3,16 Prozent; durchschnittliche Lebenserwartung: 61,5; Anteil der Menschen, die j√ľnger als 15 sind: 45,25 Prozent; Anteil der Menschen, die 65 oder √§lter sind: 3,2 Prozent

Landessprachen: Amtssprache: Kisuaheli, Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch

Währung: Tansanischer Schilling (TSh); Kurs am 04.04.2017 : 1 Euro entspricht 2.378 TSh

Religionen: Seit 1959 nicht mehr offiziell erfasst, ca. 40 Prozent Muslime, 40 Prozent Christen, 20 Prozent Anhänger traditioneller afrikanischer Religionen

Unabhängigkeitsdatum: Tanganjika (Festland Tansania) 9.12.1961; Sansibar 10.12.1963

Staats-/Regierungsform: Pr√§sidialsystem mit Premierminister und Unionsregierung f√ľr Tansania, eigene Regierung f√ľr Sansibar mit Teilautonomie unter Leitung eines Pr√§sidenten, der auch zweiter Vizepr√§sident der Union ist

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Herr Dr. John Pombe Joseph Magufuli, Präsident der Vereinigten Republik Tansania, CCM, im Amt seit dem 5. November 2015

Vertreter: Frau Samia Suluhu Hassan, CCM

Außenminister: Augustine Philip Mahiga (seit 2015)

Parlament: Ein-Kammer-Parlament, derzeit 265 gewählte Mitglieder, Sondersitze, um 40 Prozent Frauenanteil zu gewährleisten, zehn Abgeordnete durch den Präsidenten zu ernennen, Sprecher wird voraussichtlich am 17. November 2015 gewählt, letzte Wahl am 25. Oktober 2015

Regierungspartei: Chama Cha Mapinduzi (CCM) = Partei der Revolution, von 1961 bis 1992 Einheitspartei, auch nach vier Mehrparteienwahlen (1995, 2000, 2005 und 2010) im Parlament dominierend und weiterhin Regierungspartei

Oppositionsparteien: Civic United Front (CUF), Chama Cha Demokrasia Na Maendeleo (CHADEMA), Tanzania Labour Party (TLP), United Democratic Party (UDP), National Convention for Construction and Reform (NCCR-Mageuzi); Alliance for Change and Transparency (ACT), vier Parteien traten 2015 zur Wahl als Wahlb√ľndnis ‚ÄěUkawa‚Äú an

Verwaltungsstruktur des Landes: administrative Unterteilung in 30 Regionen (davon 5 auf Sansibar), denen direkt vom Staatspr√§sidenten ernannte Gouverneure (‚ÄěRegional Commissioners‚Äú) vorstehen. Die Regionen sind in insgesamt 114 Distrikte mit ebenfalls vom Pr√§sidenten ernannten Distrikt-Chefs (‚ÄěDistrict Commissioners‚Äú) unterteilt. Des Weiteren Gemeinden (‚ÄěLocal Government Authorities‚Äú) mit gew√§hlten Vertretern und wachsender Finanzautonomie.

Bruttoinlandsprodukt (BIP): 2015: ca. 46,7 Milliarden US-Dollar; 2015 (Schätzung): ca. 45,18 Milliarden US-Dollar

Bruttosozialprodukt: ca. 695 US-Dollar (2014)

Export und Import von Waren und Dienstleistungen nach/aus Deutschland: Export: 120 Millionen Euro; Import: 166 Millionen Euro; 50 Prozent der Importg√ľter aus Deutschland sind industrielle Erzeugnisse (Maschinen); die wichtigsten Exportg√ľter nach Deutschland sind Erze und Schlacken, Lebensmittel (insbes. Kaffee) und Tabak

(Quelle: Auswärtiges Amt, Stand April 2017)